Ziegelfliesen kleben, ausfugen und imprägnieren – hilfreiche Hinweise

Heutzutage gibt es viele interessante Trends in puncto Raumgestaltung. Einer besteht darin, Wände mit alten Ziegelfliesen, hergestellt aus alten Backsteinen, zu dekorieren. Auf diese Weise kann ein einzigartiges und individuelles Flair entstehen. Auf dem Markt sind Fliesen erhältlich, die aus echten über 100 Jahre alten Ziegeln hergestellt wurden. Derartiges Material zu verwenden, garantiert einen authentischen antiken Look. Das Verlegen von Fliesen aus alten Ziegeln kann sich jedoch als eine Herausforderung für Personen erweisen, die sich nicht täglich mit dieser Aufwertungsmöglichkeit beschäftigen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Aufgabe spielend leicht bewältigen.

Wie bereitet man die Wandfläche richtig vor?

Einer der Aspekte, die über die Haltbarkeit und die Festigkeit der verlegten Ziegelfliesen entscheiden, ist die Vorbereitung der Oberfläche. Zunächst gilt es, alle Rückstände von zum Beispiel Tapete oder Farbe zu entfernen. Daraufhin sollten Sie prüfen, ob die Putzschicht gut an der Wand haftet. Ist das stellenweise nicht der Fall, raten wir Ihnen dazu, das Material abzukratzen und die Hohlräume mit Klebe- oder Zementputz wieder aufzufüllen. Lackierte Oberflächen, auf denen zum Beispiel Ölfarbe aufgetragen ist, sollten mit geeignetem Schleifpapier aufgeraut werden. Dieser Schritt trägt dazu bei, dass das Material besser haftet. Das Grundieren der Wand schließt sich an. Die beste Wirkung erzielen Sie mit unserer professionellen Tiefgrundierung, die der Haftfähigkeit höchst zuträglich ist.

Ziegel-Riemchen anordnen und verkleben

Nach der Grundierung und dem Trocknen des Untergrunds können Sie das Verlegen unserer 100 Jahre alten Ziegelfliesen planen. Es lohnt sich, gleich zu Beginn die Größe präzise zu bestimmen. In einigen Fällen variiert sie in Abhängigkeit von den Abmessungen der einzelnen Stücke. Daher ist es sinnvoll, die Größe sämtlicher Fliesen der Charge im Durchschnitt zu erfassen und in die Überlegungen einzukalkulieren. Den nächsten Schritt in der Planung des Ensembles bildet die Auswahl einer geeigneten Verbandsart. Ein möglichst natürliches Aussehen sollte hier priorisiert werden, damit die zeitlose Kreation noch lange gefällt. Die folgenden Typen von Mauer-Verbandsarten stehen zur Verfügung:

  • Blockverband,
  • Kreuzverband,
  • flämischer Verband,
  • schlesischer Verband,
  • holländischer Verband,
  • gotischer Verband,
  • Läufer-Verband.

Hinzu kommt der heutzutage sicherlich beliebteste sogenannte wilde Verband, auch „wilde Fuge“ genannt.

Wie bereitet man den Klebemörtel richtig vor?

Den richtigen Kleber für alte Ziegelfliesen finden Sie, wenn Sie die Haltbarkeit und die Eigenschaften in Betracht ziehen. In erster Linie sollte der Mörtel für den Innenbereich, aber auch für den Außenbereich geeignet sein. Es ist sinnvoll, witterungsbeständigen Klebstoff zu wählen. Die zur Vorbereitung anzuwendende Methode gibt der jeweilige Hersteller vor. Sie sollten die auf der Verpackung aufgedruckten Empfehlungen genauestens befolgen, um eine hohe Haltbarkeit und Festigkeit des Mosaiks erreichen zu können. Außerdem empfiehlt es sich, nur so viel Kleber anzurühren, wie zur Befestigung der von Ihnen angedachten Anzahl an Fliesen benötigt wird. Wir empfehlen die Verwendung unseres Spezialklebers für das Befestigen alter Fliesen. Er sorgt für eine optimale Haftung auf dem Untergrund und garantiert, dass keine Kalkausblühungen auf der Fliesenoberfläche entstehen.

Wie bringt man Verblender richtig an?

Sobald Sie die oben genannten Vorbereitungen getroffen haben, können Sie die Ziegelfliesen an die Wand kleben. Das aus unseren über 100 Jahre alten Ziegelsteinen geschnittene Material sollte im oberen Teil des Raumes beginnend nach unten fortführend geklebt werden. Diese Herangehensweise ermöglicht es, die gewählte Anordnung an der Wand den Vorstellungen entsprechend umzusetzen, weil sich ein eventueller Schnitt an der am wenigsten sichtbaren Stelle, d. h., an der Bodenleiste, ergibt. Denken Sie daran, den Kleber nicht nur an der Wand, sondern auch an dem zu befestigenden Element aufzutragen. Das steigert die Haltbarkeit der Fliesen und ihre Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beschädigungen. Damit sich der Kleber gleichmäßig verteilt, sollten Sie jede einzelne Fliese fest genug an den Untergrund drücken und zugleich diagonal verschieben.

Ziegelfliesen fugen

Nachdem die Fliesen geklebt wurden und der Kleber an der Wand getrocknet ist, können Sie mit dem Verfugen fortfahren. Wir empfehlen unseren Fugenmörtel aus grobkörnigen Materialien, die ein natürliches Aussehen und eine hohe Beständigkeit der Komposition gewährleisten. Er ist in verschiedenen Farben erhältlich: Altweiß, Grau, Anthrazit, Sandfarbig. Das Anpassen an den jeweiligen Fliesentyp gelingt somit problemlos. Füllen Sie erst die horizontalen, danach die vertikalen Fugen.

4 Farben der Fugenmörtel           Fugenfarben        verschiedene Fugenfarben Endverarbeitung und Imprägnierung einer Ziegelmauer

Ziegelmauer in den Endzustand überführen und imprägnieren

Mit dem Verfugen der Fliesen kann man noch am gleichen oder an dem darauf folgenden Tag beginnen. Wie schnell die Fugenmasse trocknet, hängt es von der Raumtemperatur ab.

Eine gründliche Reinigung der Fliesen vor dem Imprägnieren ist nicht erforderlich, es sei denn, man möchte die Spuren des Kalkmörtels von den Fliesen restlos entfernen. Unser Imprägniermittel bindet die Reste des Kalkmörtels auf der Fliesenoberfläche, so können sie sich weder plötzlich lösen noch abbröckeln. Das Imprägniermittel unterstreicht den natürlichen Farbton der Fliesen und verhindert die Entstehung des störenden Glanzeffekts. Das Imprägniermittel ist matt und silikonbasiert. Fliesen, die imprägniert worden sind, sind vor Verschmutzungen wie beispielweise Ölflecken an der Küchenarbeitsplatte gut geschützt. In der Küche und in besonders anspruchsvollen Räumen mit hohem Feuchtigkeitsaufkommen wie in Badezimmern sollten die Ziegelfliesen 2-3 Mal imprägniert werden. 

Das unverdünnte Imprägniermittel verteilt man mithilfe einer Sprühflasche auf der Ziegelwand. Dazu eignet sich eine leere Glasreiniger-Flasche hervorragend. Diese Methode ist schnell, effektiv und gründlich. Die Nutzung einer Rolle oder eines Pinsels ist nicht erforderlich. Man soll das Imprägniermittel am besten zweimal auftragen. Nehmen die Fliesen kein Imprägniermittel mehr auf, sollte man den Prozess abschließen, da sonst unschöne Flecken auf den Ziegelfliesen entstehen können. Wir empfehlen unser speziell für Ziegelfliesen vorgesehenes Imprägniermittel. Es sorgt für beste Ergebnisse und eine viele Jahre währende Haltbarkeit. Außerdem unterstreicht der hervorgerufene Effekt das natürliche Aussehen und die Optik der Ziegelfliesen.

 

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.